Misslungener Jahresauftakt

 

Fehlstart, so könnte man das erste Spiel der TSG-Sportkegler in der 1. RLP-Liga beim DKBC (120 Wurf) bezeichnen. Mit 3234 : 3248 und 3 : 5 Mannschaftspunkten überließ man KF Sembach II die Punkte auf den heimischen Bahnen in Haßloch.

Zunächst konnten Hans-Jürgen Armbrust (547 / 1 MP) und Harald Stoner (539 / 1MP) ihre Duelle teils deutlich gewinnen. Danach konnte Marcel Scheurer (516 / 0 MP) gegen den stärksten Gästespieler nie punkten und auch Karl-Heinz Nied (531 /0 MP) vergab auf den letzten fünf Wurf den möglichen Mannschaftspunkt. So blieb es Aufgabe des Schlussduos zu punkten und den Rückstand wettzumachen. Aber Marcus Diecker (580 / 1 MP) und Mario Schwinge (521 / 0 MP) vermochten es nicht, in den ersten drei Durchgängen die Gegner unter Druck zu setzen, so dass die Aufholjagd in Durchgang vier zwar deutlich, aber nicht ausreichend war, um letztendlich den Sieg einzufahren. Sportwart Hans-Jürgen Armbrust war entsprechend enttäuscht: „Dies war trotz einer guten Haßlocher Mannschaft das zweite Mal, dass wir mit weniger als 20 Kegel verloren haben. Das ist ärgerlich, da wir ansonsten schon das Abstiegsgespenst vertrieben hätten. Nun müssen wir gegen die weiteren Abstiegskandidaten gewinnen und hoffen, dass die anderen Mannschaften keine unerwarteten Punktgewinne einfahren.“

Besser machte es die 4 x 100 Wurf Mannschaft bei der DCU in der Gemischten Klasse. Gegen VT Frankenthal wurde ein ungefährdeter „Start-Ziel-Sieg“ mit 1759 : 1580 Kegel eingefahren. Für Haßloch griffen zur  Kugel nach langer Verletzungspause Gregor Kegel (419), sowie Peter Wingerter (425), Ralf Litzel (469) und Eddy Philipp (446).