Keine Punkte für die TSG

 

Am Wochenende ging ist in der DCU-Bundesliga für die Sportkegler aus Haßloch nach Oberfranken. SKV Goldkronach bei Bayreuth hieß das Ziel, punktgleich in der Tabelle. Leider wurde ein möglicher Punktgewinn durch den Ausfall eines Spielers zunichte gemacht. Mit 5537 : 4690 Kegel (mit quasi fünf statt sechs Spielern) hatte Haßloch von Beginn an keine Chance.

Bereits ersatzgeschwächt angetreten, musste Justin Reiser bereits nach drei Kugeln im Startpaar verletzt aufgeben, ein weiterer Ersatzspieler war auf Grund des engen Personalkostüms nicht mitgereist. Damit war ein Sieg definitiv nicht mehr möglich, aber dennoch wollten sich die Haßlocher Spieler zum Einstand in die Rückrunde gut präsentieren. Hans-Jürgen Armbrust blieb im „Startpaar“ leider etwas unter seinen Möglichkeiten, aber mit 872 Kegel noch im akzeptablen Bereich. Youngster Marcel Scheurer zeigte sich in der zweiten Hälfte seines Programms in hervorragender Verfassung und konnte mit 949 Kegel seine persönliche Bestleistung hochschrauben und mit seinem Partner Ralf Litzel (928) die Gegner in Schach halten. Auch Marcus Diecker (1012) und Karl-Heinz Nied (914) konnten der Heimmannschaft Punkte abnehmen, so dass das Resümee von Sportwart Hans-Jürgen Armbrust versöhnlich ausfiel: „Es stand schon relativ früh fest, dass wir nicht in Topbesetzung hier her fahren können. Deshalb war der Punktverlust einkalkuliert. Umso erfreulicher ist es, dass jeder Spieler dennoch versucht hat, ein gutes Ergebnis zu spielen und die Zuschauer attraktiven Kegelsport zu sehen bekamen“.

In der 1. RLP-Liga beim DKBC (12 Wurf) kamen die Haßlocher Spieler bei TSV Schott Mainz unter die Räder. Mit 3280 : 2958 Kegel und 8:0 Mannschaftspunkten hatten die Spieler aus dem Großdorf keine Chance. Nahe am Gewinn des Mannschaftspunktes waren noch die beiden Jugendspieler Luca Kelly (501) und Fabian Frisch (484).. Die weiteren Ergebnisse: Eddy Philipp (494), Gregor Kegel (497), Frank Löwer (482) und Harald Stoner (500).

In der gemischten 120er-Klasse hat Haßloch zuhause gegen KF Sembach III nur knapp mit 3103 : 3128 Kegel und 3 : 5 Mannschaftspunkten verloren. Nicole Frisch (474), Renate Armbrust (466) und Gabi Kleinod (497) verloren ihre jeweiligen Duelle. Stefan Scheuerer (534), Sara Steidel (550) und ein erneut gut aufgelegter Marcel Scheurer (582) konnten dagegen die Mannschaftspunkte für Haßloch gewinnen.

Am nächsten Wochenende kommt der aktuelle Meister und derzeitige Tabellenführer der Bundesliga, PSV Franken Neustadt,  zu Besuch nach Haßloch.