Kegelwochenende

Der Motor stottert noch
Auch wenn im ersten Heimspiel der laufenden Spielrunde gegen SKC Monsheim mit 5567 : 5464 Kegel die Punkte im Großdorf blieben, war von der Souveränität der vergangenen Jahre wenig zu verspüren. Aufgrund der angespannten Personalsituation mussten im Startpaar Gerhard Bernatz (926) und Harald Stoner (926) trotz Verletzung zur Kugel greifen. Dementsprechend blieben die Ergebnisse deutlich hinter den Erwartungen zurück. Der geringe Vorsprung von 16 Kegel schmolz dann in der Mittelpaarung mit Hans-Jürgen Armbrust (888) und Karl-Heinz Nied (918) weiter ab. Beide waren ebenfalls mit ihren Ergebnissen unzufrieden. Erst Marcus Diecker (1008) konnte an seine im Training gezeigten Leistungen anknüpfen und mit seinem Partner dem Youngster Marcel Scheurer (901) das gegnerische Schlussduo in die Schranken weißen. „Die große Ergebnisdifferenz in der Schlussabrechnung spiegelt in keiner Weise den Spielverlauf wieder. Dieser zeigte sehr lange keinen klaren Favoriten für die Punkte“ so Sportwart Armbrust. Mit dem Sieg bleibt der Anschluss an die Tabellenführung weiterhin bestehen.
In Kuhardt am 1. Jugendspieltag konnten unsere Jugendlichen überzeugen. Allen voran mit dem dritt besten Ergebnis von 427 war Marcel Scheurer Starter der U18 männlich. Knapp dahinter Fabian Frisch mit sehr guten 420 Kegel. Justin Reiser konnte mit 340 Holz noch nicht ganz an seine Trainingsergebnisse anknüpfen. Till Müller erstmals in der U14 männlich Runde hatte Platz 5 mit 323 Holz inne. Erstmals im Einsatz für die TSG in der U10 männlich war Henrik Ensenberger mit 397 Kegel.