Winter-Wunderland - ein Feuerwerk der Turnkunst

Im Lichterglanz des 2. Advents zelebrierten die Turnerinnen und Turner der Turnabteilung der TSG Haßloch unter ihrem Slogan "Turnen im Wunderland" ein Feuerwerk von turnerischem Können an den Geräten, mit Tänzen, Ballettaufführungen und Show-Darbietungen von Mutter-Kind-Angeboten bis hin zu Spitzenleistungen der erfolgreichen Turnerinnen im TSG-Sportzentrum. Es hätte auch heißen können: "Turnen im Winter-Wunderland", da Frau Holle ihre weiße Pracht an diesem Tag auf die Erde rieseln lies und der letzte sportliche Höhepunkt mit der Überschrift "Winter-Wunderland" eine Darbietung mit Schlitten darbot.

Abteilungsleiter, Gerhard Liedy, begrüßte die zahlreichen Eltern, Gäste und Kids. Er durfte auch den 1. Beigeordneten, Herrn Tobias Meyer, mit Gattin und Kindern willkommen heißen sowie Frau Scheurer und den 2. Vorsitzenden der Fördergemeinschaft Turnen, Peter Haarmann mit Gattin. Die über 200 Aktiven begeisterten mit ihren Darbietungen die Besucher. Ein Dank ging auch an die Jugend, stellvertretend Anne Deege und Anne Mohmud, die die Veranstaltung vorbereiteten.

Unter dem Aufhänger "Herzkarten" starteten gut 30 Eltern mit ihren Kids (1-3 Jahre) aus den beiden Mutter-Kind-Turnstunden mittwochs und zeigten mit ihren Übungsleiterinnen Steffi Mense und Steffi Krügner wie Erfahrungen im Klettern, Balancieren, Springen an Gerätelandschaften die Kleinen und natürlich auch die Gäste begeisterten. Erst "tickte die Uhr" und dann brannten die Turnerinnen der Turntalentschule mit ihren fliegenden Körpern ein Feuerwerk von Salti und Überschlägen über einen großen Block mit Mini-Trampolinen  ab. Körperbeherrschung, Gewandtheit,  Längen- und Breitenachsendrehungen begeisterten die Zuschauer. In Vertretung des Trainerteams waren Susann Wackenhut und Thilo Eitelmann verantwortlich. "Can't Stop the Feeling" war der Titel unter denen die Vorschulkinder unter Leitung von Ingrid Hutter eine Performance mit dem Schwungtuch zeigten. Unter dem Musiktitel "Raindrops keep fallin' on my Head" demonstrierten die Jüngsten der Turntalentschule (TTS) ihr Können. Mit Tanzpädagogin Andrea Braun begann mit Regenschirmen die Ballettdarbietung und danach an den Schwebebalken zusammen mit der Altersklasse 8 zeigten die Kids die Anfänge des Schwebebalkenturnen mit ihren jungen Trainerinnen Denise, Lisa, Nadine und Myriam. Zu dem Lied "Hokey Jokey" sowie mit bunten Händen und Füßen zeigten die Vorschulkinder ein begeisterndes Bewegungsspiel unter Leitung von Vanessa Schaub, die in Vertretung der ÜL Sonja Lebrecht die Kids betreute. Die Mädchen der 3. und 4. Klassen unter Leitung von Steffi Mense waren als Marionetten in verschiedenen Rollbewegungen unterwegs und zeigten so ihr Können. Die mittlere Leistungsriege der TTS unter Leitung von Andrea Braun entführte die Zuschauer mit ARABA und ihrer Ballettvorführung in "1000 und eine Nacht". Anne Mohmud mit ihren Mädchen aus den 5. bis 7. Klassen bereicherten mit ihrem Titel "Grinsekatze" und einer Bodengestaltung das Programm die die Gäste. Mit dem Titel Turnzauber und einer gelungenen Bodengestaltung demonstrierten die jungen Trainerinnen Anne, Denise und Sarah die wundervolle Welt des Bodenturnens. Nach der Pause begeisterten die Mädchen der 1. und 2. Klassen mit Steffi Mense die Eltern und Gäste als Hasen aus Alice im Wunderland mit verschiedenen Sprungvarianten. Die Turnerinnen des Regionalliga-Teams demonstrierten ihr Können am schwierigsten Gerät, dem Stufenbarren. Große Schwünge wie Riesenfelgen und Ihre Kürübungen aus dem Wettkampfjahr standen im Vordergrund. "Es leben in einer Höhle im Berge, die 22 turnenden Zwerge." Als Zwerge getarnt zeigten die Kids der kleinen Leistungsriege von Anne Deege und Simone Magin ihr Können an Kästen und am Boden. Im Schwarzlicht kamen die Einhörner, die Mädchen ab dem 7. Schuljahr, auf die Bodenfläche. Unter der Leitung von Heike Mehrmann leuchteten die tanzenden Einhörner bei ihrer Darbietung und erfreuten die staunenden Gäste.  Tanzpädagogin Andrea Braun studierte mit den Älteren der TTS einen Hip-Hop-Tanz ein. Unter dem Titel "Focus" begeisterten die Kids mit gekonnten Schrittkombinationen, Choreographien und Akrobatik die Zuschauer. Mit ihrer Tanzgruppe präsentierte Anne Mohmud unter dem Titel "Armee der roten Königin" eine sehr ansprechende Tanzgestaltung, mit der sie auch auf anderen Bühnen unterwegs ist. Das Zauberpauschenpferd im Schwarzlicht war ein "Hingucker". Marius und Benni demonstrierten zu zweit das Pauschenpferdturnen in besonders gelungener Darstellung. Nicht nur der Titel "Turnen im Wunderland", sondern zum Schluss der Höhepunkt mit dem Titel "Winter-Wunderland" riss die begeisterten Zuschauer mit. Die ältere Leistungsriege von Anne und Simone zeigten das Turnen nicht nur am Boden, sondern auch mit und über Schlitten, die dem Tag und der Turn-Gala das Tüpfelchen aufsetzten.

Am Ende waren alle Akteure auf der Turn-Bodenfläche versammelt, die Kids erhielten von ihren Übungsleitern ein kleines Weihnachtspräsent in Form eines großen Turnbeutels. Mit den Weihnachtswünschen und den guten Wünschen zum neuen Jahr wurden die Gäste und Kinder verabschiedet. Ein Turnjahr ging zur Neige.