KTV Rheinhessen-Pfalz auf Platz 2

Mit einer Steigerung von rund acht Punkten durch hervorragend präsentierte Übungen, erturnte sich die KTV Rheinhessen-Pfalz mit den Turnerinnen Maike Theilmann, Alina Gidt, Nadine Theobald, Noemi Hein (alle TSG), Joana Franger, Lorena Keil, Hanna Lipp und Franziska Dörr beim 2. Wettkampf der Regionalliga Mitte in Heidelberg einen tollen 2. Platz mit 166, 80 Punkten nur knapp hinter der KTG Heidelberg mit 167,75 Punkten.
Mit Steigerungen am Stufenbarren (37,10 zu 34,10) und damit bestes Team an diesem Gerät, am Schwebebalken (40,55 zu 36,50) und am Boden (42,30 zu 40,75) war dieser Erfolg zu erklären. Lediglich am Sprung, eigentlich dem Paradegerät, war das Team mit 46,85 Punkte (47,55) an diesem Tag nur zweitbeste Mannschaft. Die Ausgeglichenheit der Mannschaft an den einzelnen Geräten mit durchgeturnten Übungen und damit hohen Punkten in der Regionalliga waren die Grundlage des Erfolgs, obwohl nicht alle Leistungsträger an Bord waren, wie z.B. Kim Laubscher, die erkrankt zu Hause bleiben musste. Um so höher ist dieser Erfolg und die Leistungen der Teilnehmerinnen zu bewerten.

In der inoffiziellen Einzelwertung verpasste Hanna Lipp an diesem Tag nach einem tollen Wettkampf nur knapp den Titel als "Topscorerin" mit 41,85 Punkten und Platz 3, nachdem sie leider am letzten Gerät, dem Sprung, nicht stehen konnte und damit knapp zwei Punkte verlor. Maike Theilmann belegte Rang 5 mit 41,50 Punkten. Hervorzuheben noch die sehr schwierige und gestandene Schwebebalken-Übung von Hanna Lipp mit dem höchsten Ausgangswert von 4,3 punkten und der absolut höchsten Endwertung mit 11.30 Punkten.