Gebesee und Silfke zu Besuch

10.06.2018 Gebesee und Silifke zu Besuch in Haßloch

 

Vom 08.06. - 10.06.2018 war es wieder einmal so weit.  Die Partnergemeinden aus Gebesee und Haßloch trafen sich dieses Jahr in Haßloch.

Bei der Anreise am Freitag standen die Gebeseeer teils im Stau und förmlich unter Wasser, da das Wetter auf dem Weg doch seine Launen zeigte. Da in dieser Woche ebenfalls eine Delegation aus Silifke zu Gast war, nutzte die Gemeindeverwaltung den Abend bei den Keglern um beide Partnerstädte untereinander bekannt zu machen. Die Frauen aus Silifke und die Gemeindevertreter erlernten an diesem Abend die Grundkenntnisse des Kegelns, was ihnen viel Spaß bereitete. Nach einer wie immer herzlichen Begrüßung durch H. J. Armbrust (Abteilungsleiter der TSG Haßloch) gab es am Abend zur Stärkung Schweine- und Rinderbraten mit Salaten und Käse zum Abrunden. Danach stellte der 1. Beigeordnete Tobias Meyer beide Partnerstädte vor und forderte sie auf, die Treffen mit mehr Vereinen und Engagement zu beleben. Es wurden Neuigkeiten ausgetauscht, die Gastfamilien eingeteilt und bis nach Mitternacht gemütlich geplaudert.

Der Wettkampf am Samstag war wie immer vorab angeheizt und jeder wollte für sich den Sieg verbuchen. Es traten eine 4er Mannschaft gemischt mit 100 Kugeln und eine 6er Mannschaft 200 Kugel an. Die Gäste erzielten in beiden Mannschaften die Bestergebnisse (Ralf Stollberg 481 Holz und Uwe Stollberg 970 Holz) jedoch verloren sie den 100 Kugel Vergleich knapp mit 1693:1680 Holz und den 200er Vergleich doch ziemlich deutlich mit 5416:5249 Holz

Am Abend trafen sich alle im Naturfreundehaus zum Abendessen und gemütlichen Teil der jährlichen Begegnungen. Der Abteilungsleiter der TSG und die 1. Vorsitzende des KSV 1955 Gebesee gaben einen Rückblick auf die abgelaufene Saison, die für beide recht erfolgreich waren. Als Gastgeschenk brachten die Gäste Spezialitäten wie Würste und einen Korb mit Thüringer Schokolade und erlesenen Spirituosen aus einer regionalen Brennerei mit.Karl Heinz Nied trug Texte von Willy Astor vor, die sehr aufmerksam verfolgt werden mussten, um die versteckten Wortspiele zu erkennen. Anschließend tummelten sich dann alle auf der Ü30 Party des Naturfreundehauses.

Auch der kulturelle Teil an diesem Wochenende durfte nicht zu kurz kommen, und so fuhren alle gemeinsam zum Hambacher Schloss (früher Kästenburg, im Volksmund auch Maxburg). Hier führte uns Altbürgermeister Gebhardt durch die Räume, und erzählte uns warum das Schloss und das Hambacher Fest 1832 ein wichtiges Symbol der deutschen Demokratiebewegung war.Nun neigte sich das schöne Wochenende langsam seinem Ende zu. Nach der Verabschiedung traten die Kegler aus Gebesee Ihre Heimreise an.

              

Wir sagen allen Helfern ein großes Dankeschön und bedanken uns für die Einladung im kommenden Jahr.